Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 
gestern hat Kultusminister Tonne die Maßgaben des Landes Niedersachsen für die „Schule in Corona-Zeiten“ vorgestellt.

Dies sind die wichtigen Eckpunkte für den Ablauf der nächsten Wochen:

  • In den nächsten drei Wochen (bis zum 11.05.) findet noch kein Schulbesuch an der Fohlenkoppel statt.

Dann wird der Jahrgang Q1 als erster wieder in die Schule kommen. Eine Woche später, am 18.05., folgen die Jahrgänge 9 und 10.

Die Jahrgänge 7 und 8 sowie der 11.Jahrgang beginnen Ende Mai mit dem Schulunterricht und Anfang Juni wird es gemäß diesem Stufenplan für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 wieder losgehen.

  • Der Unterricht findet dann laut Kultusministerium ab dem jeweiligen Schulstart jeweils nur für die Hälfte einer Klasse statt, damit der nötige Abstand eingehalten wird. Nach welchem Modell wir verfahren werden (z.B. könnte eine Hälfte der Klasse in der einen Woche unterrichtet werden und die andere Hälfte der Klasse in der darauf folgenden) werden wir rechtzeitig bekannt geben. Allerdings wird aller Voraussicht nach im Wesentlichen der ganz normale Stundenplan gelten.
  • Natürlich findet die Notbetreuung am Gymnasium Himmelsthür weiter statt. Die Eltern melden bitte den Betreuungsbedarf jeweils bis 13.00 Uhr des Vortages in gewohnter Weise bei Herrn Kruse (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) an.
  • Dies alles bedeutet, dass das Lernen zu Hause weiterhin eine große Rolle spielt. Ab Mittwoch, dem 22.04., ist die Bearbeitung der von den Lehrkräften gestellten Aufgaben zu Hause nicht mehr freiwillig, sondern verbindlich. Die tägliche Lernzeit soll in den Klassen 5 – 10 3 -4 Stunden und in den Klassen 11 und 12 6 Stunden nicht überschreiten. Die zu Hause bearbeiteten Aufgaben werden in den Jahrgängen 5 – 10 nicht bewertet, die Lehrkräfte können das zu Hause erworbene Wissen jedoch nach Wiederbeginn des Unterrichts in der Schule in kurzen Tests oder in mündlicher Form überprüfen.
  • Wie schon bisher sind alle Lehrkräfte und die Schulleitung jederzeit per E-Mail erreichbar. Außerdem werden wir in der kommenden Woche einen Plan veröffentlichen, wie sich die Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern bei den Lehrkräften zu verbindlichen Sprechzeiten für ein Gespräch anmelden können.
  • Wir freuen uns, wenn diese und die bisher schon bestehenden Kontaktmöglichkeiten in den Zeiten von Corona genutzt werden, damit die Kommunikation zwischen dem Gymnasium Himmelsthür und seinen Schülerinnen und Schülern sowie seinen Eltern nicht abreißt.
  • Zum Lernen zu Hause hat das Kultusministerium einen Leitfaden für Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern entwickelt [pdf].


Herzliche Grüße!

Georg Lauter