Stabil und gut gestaltet - Schüler bauen Brücken

An den Fachhochschulen in Deutschland ist es mittlerweile Tradition, für die angehenden Architekten Brückenbau-Wettbewerbe anzubieten. Angeregt durch diese fand zum zweiten Mal am Gymnasium Himmelsthür ein Brückenbauwettbewerb der 5. Klassen statt.

Nach einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Erscheinungsbild, den unterschiedlichen Konstruktionen und der Entwicklungsgeschichte von Brücken erhielten die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen die Aufgabe, in Kleingruppen aus Papier Brücken zu bauen, um eine sechzig Zentimeter weite „Schlucht“ überbrücken zu können. Zudem sollten die Brücken nur zehn Zentimeter breit sein. Als Verbindungsmittel konnten Klebstoff und Bindfaden genutzt werden. Nach mühevoller Arbeit lagen 25 Papier-Brücken vor. Die Schülerinnen und Schüler konnten dabei gezielt ihr Wissen über Balken-, Bogen- und Hängebrücken anwenden und kamen dabei zu sehr individuellen Gestaltungslösungen. Jede Klasse bestimmte eine Farbe, in der in Folge die Brücken gefasst wurden.

Das Wissen um den nach Fertigstellung der Modelle stattfindenden Wettbewerb hatte stark motivierenden Charakter. Am Mittwoch, den 04. Juni 2014 fand dann der zweite gymhim-Brücken-Wettbewerb statt. Eine Jury, bestehend aus den Lehrkräften Rolf Behme, Heide Junker und Rosemarie Schinzel, tat sich recht schwer, denn viele Brücken erfüllten die Anforderungen der Stabilität, Gestaltung und Originalität. Nach einigen Diskussionen wurden jedoch die vier Sieger bekanntgegeben.

  • 01_Brücken
  • 02_Beratungen der Jury
  • 03_Zuschauer
  • 04_Zuschauer
  • 05_Test
  • 06_Zuschauer
  • 07_Zuschauer
  • 08_der_Favorit
  • 09_Siegerbruecken
  • 10_SiegerInnen
  • 11_SiegerInnen
  • 12_SiegerInnen
  • 13_SiegerInnen
  • 14_Bruecken

Simple Image Gallery Extended

Fotos:© Buck